Emsagenten gesucht! Ihre Mission: Der Gewässerschutz.

Werden Sie Gewässerforscher*in an einem Fluss, Bach oder See vor Ihrer Haustür und kommen Sie dem Nitrat auf die Spur.

Nährstoffe – das sind hauptsächlich Stickstoff- und Phosphorverbindungen – sind unerlässlich für das Wachstum von Pflanzen. In einem gesunden Ökosystem werden die Verfügbarkeit der Nährstoffe sowie das Wachstum der Pflanzen und Tiere durch natürliche Prozesse reguliert. Doch wenn einem Gewässer zu viele Nährstoffe zugeführt werden, wird das natürliche Gleichgewicht gestört. Es kommt zu schwerwiegenden Folgen für die Tier- und Pflanzenwelt. Diese von uns Menschen verursachte Anreicherung von Nährstoffen wird Eutrophierung (Überdüngung) genannt und ist eines der größten ökologischen Probleme des Emsgebietes und des Wattenmeers der Nordsee. Die Überversorgung mit Stickstoff beschleunigt das Pflanzenwachstum im Gewässer, zum Beispiel von Algen. Dies wiederum kann zu erheblichen Sauerstoffmangel in Flüssen und Seen zu führen.

Die Ems spült zu viele Nährstoffe in die Nordsee. Die Folgen sind z.B. trübes Wasser, Schaumberge an den Stränden, das Absterben von einzigartigen Seegrasbiotopen bis hin zu Toten Zonen, in denen nur noch Bakterien leben, die ohne Sauerstoff auskommen.

Hauptverursacher der Überdüngung in deutschen Gewässern ist die industrielle Landwirtschaft, der Verkehr an Land und auf See sowie die Industrie. Der massive Ausbau von Massentierhaltungsbetrieben erzeugt enorme Mengen an Gülle, die auf die Felder ausgebracht wird. Die überschüssigen Nährstoffe können oft nicht vollständig von dem Boden oder den Pflanzen aufgenommen werden und gelangen somit bei Niederschlag über Entwässerungsgräben in Flüsse oder sickern langsam ins Grundwasser. Beide Wege führen letztendlich ins Meer.

BUND, NABU und WWF wollen mit dem Bürgerwissenschaftsprojekt  „Emsagenten – Mission Gewässerschutz“ – ein Baustein des Projektes „Zukunftsperspektive Tideems“  – auf die Belastungen der Gewässer im Einzugsbereich der Ems hinweisen. Wir wollen aktiv werden gegen Nährstoffeinträge. Helfen Sie uns dabei!

Machen Sie mit! Melden Sie sich hier an.